After-School Care Centre Waldorf School

After-School Care Centre Waldorf School

Architekt
Mono Architekten
Standort
Prenzlauer Berg, Berlin, Germany | View Map
Projektjahr
2017
Kategorie
Primarschulen
Geschichten von
Mono Architekten

Firestone Building Products EMEA
Gregor Schmidt
Produkt-Spezifikationsblatt


Produkt-Spezifikationsblatt

After-School Care Centre Waldorf School

Mono Architekten als Architekten

Das Schulgelände der Freien Waldorfschule am Prenzlauer Berg nimmt eine besondere städtebauliche Insellage zwischen sozialistischer Plattenbauweise, gründerzeitlichen Blockrandstrukturen und den Grünanlagen des Jüdischen Friedhofes ein. Das inzwischen energetisch sanierte Bestandsschulhaus ist ein 5-geschossiger Plattenbau der 70er Jahre. Dem Bedürfnis der wachsenden Schulgemeinschaft folgend schrieb die Schule einen Wettbewerb für einen Hortneubau sowie Ideen fürspätere Erweiterungsbauten aus.


Der gewählte Formenkanon setzt sich bewusst von der Formensprache der Bestandsgebäude ab und ergänzt sie um ein lebendiges Moment. Der Hortneubau dockt hofseitig an das Schulhaus an und streckt sich gleich einer Gliederkette aus wabenförmigenBaukörpern in Richtung Sporthalle. Der Schulhof erhält einen baulichen Rücken zur Straße und ein klares Zentrum. Die Vor- und Rücksprünge schaffen differenzierte Außenbereiche mit spezifischen Funktionen wie Hauptzugang oder Spiel- und Pausenzonen. Die Baukörper erhalten in unterschiedliche Richtungen geneigte Gründächer und mit den steigenden Traufkanten der hölzernen Fassaden eine skulpturale Anmutung.


Die zentrale Erschließungszone schlängelt sich vom Bestandstreppenhaus durch den ebenerdigen Neubau und wird wechselseitig von einer massiven Lehmwand begleitet. Aufenthaltszonen, Garderobenbereiche, Kommunikations- und Bewegungsflächen sowie verschiedene Ausgänge ins Freie wechseln sich ab. Durch die Garderobenbereiche gelangen die Kinder in ihren Gruppenraum. Aneinandergeschmiegt liegen diese hinter der Lehmwand, haben direkten Außenbezug in verschiedene Himmelsrichtungen und eine Hochebene über den Garderoben. Wie kleine Hochsitze stechen sie aus den Dächern und blicken in die Kronen der umgebenden Bäume.


Ehrgeiziges Ziel war es, einen größtmöglichen Einsatz naturbelassener und nachwachsender Baustoffe zu realisieren und damit den waldorfpädagogischen Ansprüchen zu entsprechen und ein sichtbares Zeichen fürökologisches Bauen an einem Ort zu setzen, der maßgebend durch schadstoffbelastete Plattenbauten geprägt wird. Das Wettbewerbskonzept wurde in einem partizipativen Prozess weiterentwickelt und führte zu hoher Nutzerakzeptanz. Unter dem Motto „Schule baut Schule“ wurde der Großteil der Bauleistungen durch das Berliner Oberstufenzentrum (Knobelsdorff-Schule) umgesetzt.


Die Farbgebung entsteht durch die natürliche Farbigkeit der Materialien, die möglichst unbehandelt dem Prozess würdiger Alterung ausgesetzt sind. Farbiger Lehmputz, Holzböden und in die Lehmaußenwände integrierte Wandheizungen schaffen eine wohlige Atmosphäre in den Innenräumen. Die massenträgeLehmwand sorgt für ein gesundes Raumklima.


Das Tragwerk wurde in Holzständerbauweise hergestellt, die Dächer mit Zellulose und die Außenwände mit nichtlasttragendem Baustroh ausgefacht und Innen mit Lehm verputzt. Das Fassadenkleid aus senkrechten Lärchenholzbrettern unterschiedlicher Breite und Tiefe gibt den Baukörpern eine plastisch- bewegte Oberfläche.


Als Energiequelle wird die anliegende Fernwärme verwendet. Sie speist die Wandheizung in den Außenwänden und die Fußbodenheizung in den Erschließungszonen. Dezentrale, feuchteregulierte Abluftanlagen in den Garderoben unterstützen das manuelle Lüftungskonzept.

Read story in English

Kinderoase in bemoosten Steinen

Firestone Building Products EMEA als Roofing

Die Freie Waldorfschule am Prenzlauer Berg in Berlin wurde um ein organisch anmutendes Hortgebäude erweitert. Bei der Dachabdichtung fiel die Wahl der Architekten auf die Firestone RubberGard EPDM-Dachbahn.

Die Freie Waldorfschule am Prenzlauer Berg in Berlin wurde um ein organisch anmutendes Hortgebäude erweitert. Im Fokus stand der konsequente Einsatz nachhaltiger und ökologischer Materialien, inklusive einer hinterlüfteten Fassade aus unbehandeltem Lärchenholz und die intensive Begrünung der Dächer auf einer EPDM-Dachbahn.

photo_credit © Hortneubau MONO Architekten
© Hortneubau MONO Architekten

Wie das Projekt der Freien Walddorfschule in Berlin zeigt, werden Firestone RubberGard EPDM-Dachbahnen allen Anforderungen an eine umfassende Umweltverträglichkeit gerecht. In Kombination mit einer Dachbegrünung spielen sie zudem ihre Vorteile im Bereich Nachhaltigkeit voll aus.

Bestellen Sie Ihr Materialmuster und lassen Sie sich von unseren Dachsystemen inspirieren.

Read story in EnglishNederlandsFrançais and Español

Featured Projects
Latest Products
News