Ca N’Alegre

Ca N'Alegre

Projektname auf Englisch
Ca N’Alegre
Architekt
Bergnes de las Casas
Standort
Barcelona, Spain | View Map
Projektjahr
2021
Kategorie
Wohnungen
Salva López
Produkt-Spezifikationsblatt

ElementMarkeProduct Name
HerstellerRoca
HerstellerJung HQ
HerstellerTres Tintas
HerstellerHidrobox
HerstellerLas Losas
HerstellerTeka Group

Produkt-Spezifikationsblatt
Hersteller
nach Roca
Hersteller
nach Jung HQ
Hersteller
Hersteller
nach Hidrobox
Hersteller
nach Las Losas
Hersteller
nach Teka Group

Ca N'Alegre

Bergnes de las Casas als Architects

Ca N'Alegre ist ein Mehrfamilienhaus in der Nachbarschaft von Vila de Gràcia, Barcelona.

photo_credit Eugeni Pons
Eugeni Pons

Das Gebäude nimmt einhundert Prozent des länglichen Grundstücks (30x6m) ein, das eine Seite eines Blocks in der Calle Ca L'Alegre de Dalt, zwischen Balcells und Passeig D'Amunt, abschließt. Es bietet 900m2 Wohnfläche, die sich auf ein Untergeschoss und vier Etagen verteilen.

photo_credit Salva López
Salva López

Die Fassade des Gebäudes über der Calle Ca L'Alegre besteht aus einem Erdgeschoss, zwei Stockwerken und einem Dachgeschoss, das das menschliche Auge täuschen und die physische Erscheinung des Gebäudes reduzieren soll, indem es vom Hauptvolumen abgetrennt wird, wodurch die städtebaulichen Vorschriften für die Höhe in diesem Gebiet eingehalten werden.

photo_credit Eugeni Pons
Eugeni Pons

Der Grundriss ist um ein zentrales, vertikales Kommunikationszentrum mit zwei Wohnungen pro Stockwerk angelegt. Es umfasst insgesamt sieben Wohnungen, die sich auf das Erdgeschoss plus zwei Stockwerke in der Calle Balcells und das Erdgeschoss plus drei Stockwerke in der Calle Amunt verteilen.

photo_credit Salva López
Salva López

Gegenüber dem Grundstück befindet sich die Casa Gustà, ein modernistisches Gebäude aus den frühen 1900er Jahren, das die Grenze zu einer geschützten Umgebung markiert.

photo_credit Eugeni Pons
Eugeni Pons

Das Gebäude fügt sich in seine modernistische Umgebung ein, indem es die Komposition der benachbarten Fassaden neu interpretiert, um einen zeitlosen Dialog zwischen zwei Teilen zu schaffen, da sich das Gebäude in drei Teile aufspaltet. Einen Sockel, der auf den Boden trifft, einen Hauptkörper mit Raumgruppen und eine Traufe, die das Gebäude abschließt.

photo_credit Salva López
Salva López

Der Sockel des Gebäudes, der aus Reihen von Sichtbacksteinen besteht, soll eine Verbindung zu den benachbarten Grundstücken herstellen und den topografischen Unterschied zwischen den beiden Straßen verwischen, da er in mehreren Höhen unterbrochen ist. Der Hauptkörper in rauem Beige gruppiert seine Öffnungen in gerahmte, glatte Abschnitte, die das gewichtige Bild eines einheitlichen Volumens aufbrechen. Darüber bildet die Traufe einen leichten, zeitlosen, klassischen Pavillon, der auf das eigentliche Gebäude aufgesetzt ist und so von der akzentuierten Höhe des Gebäudes ablenkt.

photo_credit Salva López
Salva López

Die Neuinterpretation der Klappläden bringt das Holz der Fassade zur Geltung, verleiht dem Gebäude einen warmen Ton und filtert das Licht im Inneren der Wohnung. Auf diese Weise kann jeder Nutzer selbst bestimmen, wie viel Licht und Privatsphäre er haben möchte.

photo_credit Salva López
Salva López

Die Proportionen der Räume und die Gruppierung der Fenster in Rahmen schaffen eine Reihe von Kontrasten zu der wuchtigen Erscheinung des Gebäudes und seine scheinbar ungeordnete Zusammensetzung verleiht ihm eine gewisse urbane Kontinuität.

photo_credit Salva López
Salva López

Im Inneren sind die Etagen durch eine parallel zur Fassade verlaufende Galerie organisiert, die sich je nach Bedarf verengt und verbreitert und so das Bild der verlängerten Etage verwischt.

photo_credit Salva López
Salva López

Das Projekt vermeidet eine historisierende Sprache und bevorzugt eine zurückhaltende, zeitlose Konstruktion mit einem Volumen, das sich dank der neutralen Materialwahl und der zeitgenössischen Kompositionssprache in seine Umgebung einfügt.

photo_credit Salva López
Salva López

Team:
Architekten: Bergnes de las Casas
Leitender Architekt: Victor Bergnes de las Casas
Fotografen: Salva López, Eugeni Pons

photo_credit Eugeni Pons
Eugeni Pons

Verwendete Materialien:

Hersteller: JUNG, Cerámicas Las Losas, Hidrabox, Roca, Teka, Tres, Water Evolution, Whirlpool

Caption
Caption
Caption

Read story in EnglishItalianoPortuguêsFrançais and Español